Hobbys

"Und wann ist Pause?"

War mal wieder ein vollgestopftes Wochenende. Samstag vormittag geht es los. Trainerlehrgang. Eigentlich gebe ich um diese Zeit Nachhilfe, aber najut. Der Lehrgang war an sich schon ganz interessant, ich hab ne Menge dazugelernt, was ich nächsten Dienstag gleich mal mit den Kleinen ausprobieren werde^^. Um halb 4 haben wir Schluss gemacht, und den einen oder anderen Inhaltspunkt auf Sonntag (also heute) verschoben. Zuhause angekommen, hab ich mich erstmal ans Klavier gesetzt (spiele momentan bevorzugt Katie Melua). Dient gan gut der Entspannung, mal im Kontrast zu Judo=)

Apropos Kontrast: Am Abend war wieder mal (na? wisst ihrs?) Tanzabend. soviel zum Thema Gegensätze/Kontraste (Jaja ich liebe meine Hobbys^^). Es war wieder schön voll, jedoch nicht so extrem wie letztes Mal. Alle konnten im oberen Saal bleiben. Einzelheiten spar ich mir jetzt mal, die würden nämlich sovieso nur die Leute verstehen die selbst da waren.

Soweit, sogut. Um 12 bin ich nach Hause, nur daran denkend dass ich in 9 Stunden wieder aufstehen musste. Nein, halt, in 8 Stunden! ZEITVERSCHIEBUNG! Sowas. Ausgerechnet an so einem Wochenende. Das führte dazu dass um kurz vor 10 die Mutter meiner Freundin klingelte, weil sie mich abholen wollte um uns zum Lehrgang zu fahren (Lehrgang, 2. Teil). Allerdings fing der erst um 11 an. Super. Gut, da ich schon mal aufgestanden war konnte ich mich langsam in den neuen Tag einfinden... Und eine Stunde später kamen wir tatsächlich zum Dojo (Dojo= japanischer Begriff für Judohalle). Ein Thema heute war statisches Krafttraining ohne Hilfsmittel. Christoffer (unser Jugensportwart) hatte dazu einen echten Spezialisten eingeladen, ein ehemaliger Ringer, der aufgrund einer Verletzung aufhören musste und jetzt zum Judo gefunden hat. Das war eine sehr gute Idee, denn die gezeigten Übungen helfen einem echt weiter. Das letzte Thema für heute war "Spielebörse". Durch ein Zufallsprinzip wurde ausgewählt, wer ein Spiel aussuchen durfte. Größtenteils haben sie auch Spaß gemacht, bis auf eines, was mir persönlich nicht gefallen hat. Aber das ist ein anderes Thema.

(Konntet ihr mir folgen? Hoffentlich wars nicht zu langweilig)

Alles in allem ein sehr aktives Wochenende, finde ich; und jetzt freue ich mich schon auf den Mathestoff, den ich bis morgen beherrschen muss, denn wir schreiben eine Klausur.

 

Eure Stella

2 Kommentare 25.3.07 18:21, kommentieren

Klaviervorspiel

Gestern hatte ich ein Vorspiel. Wie jedes Jahr haben sich (fast) alle Schüler meiner Klavierlehrerin getroffen, wieder an der Musikhochschule. Diesmal hatte ich was besonderes vorbereitet: Frederike begleitete mich bei "Titanic" auf der Geige oder vielmehr andersrum. Wir waren gleich als erstes dran, um das Publikum (Verwandte und Freunde) in das Programm einzustimmen... Dann folgten einige 7-9Jährige und schließlich meine Schwester, zum Schluss kam ich nochmal mit Comptine d'un autre été (Amélie), einer Sonatine und (die Krönung) der Bohemian Rhapsody von Queen. Ein paar Stolperer warn drin, aber das hat wohl keiner gemerkt =). Nach dem ganzen gabs noch ein kleines Buffet, das die Eltern vorbereitet hatten, und meine Schwester gab noch ein paar Bossa-Nova-Stücke auf der Gitarre zum Besten, begleitet von ihrem Gitarrenlehrer. Alles in allem ein ganz netter Nachmittag, und die Erfahrung eines Steinway & Sons-Flügel. Dieser klang sehr schön und war sehr angenehm zu spielen.

1 Kommentar 27.2.07 15:56, kommentieren

Mein Wochenende

Mein Wochenende war geil. Anders kann man es nicht ausdrücken

Samstag beginnt mit: Tanzen. Morgens die Tanzprüfung in der Tanzschule, mit "sehr gut" bestanden^^. Dann ging es um 16h mit Balltraining weiter, war ziemlich voll... danach war ich mit Mariam, Arne und Kay was essen, war ganz lustig. Zurück zur Tanzschule, umziehen, und der Tanzabend geht los. Ich war von morgens um 11 bis nachts um 12 auf Tanzschuhen (naja aber auch nicht durchgehend^^). Es war mal wieder ein sehr schöner Tanzabend, wenn nicht einer der schönsten =)

Sonntag: 9 Uhr aus den Federn, frühstücken, Sporttasche greifen und ab in die Frankfurter Innenstadt. Judolehrgang. Dort angekommen, rein in den Judoanzug, rauf auf die Matte (mit insgesamt 60 Judoka aus ganz Hessen). Da habe ich Judo mal aus einer neuen Perspektive kennen gelernt (es gibt immer viel neues, man lernt ja bekanntlich nie aus^^)

Hoffe ihr hattet auch ein schönes Wochenende

Eure Stella

1 Kommentar 13.11.06 19:07, kommentieren

*Träum*

Das wars! Die letzte Gold-Tanzstunde is vorbei. LaWa, Tango und Rumba, war eigentlich ganz gut. Musste nur leider erfahren, dass ich mir wieder jemand neues als Tanzpartner für den Ball suchen muss... naja wird schon irgendwie jemand zu finden sein. Jetzt hoffe ich nur, dass der Goldstar-kurs zusammenkommt.... wäre schlecht wenn nicht. Ich will nicht aufhören müssen, nur weil zuwenig Leute sich anmelden... X(

 

Und hier noch ein Zitat, dass ich unbedingt loswerden wollte:

 

Alles verstehen heißt alles verzeihen.

(Madame de Stael)

Denkt mal drüber nach, wenn ihr Lust habt. Vielleicht kommt jemand darauf, worauf ich hinauswill...

eure Stella

13.10.06 21:06, kommentieren